Über
Yogananda

Tiefe & vollkommene Freude

Yogananda heiІt: Der, der durch Yoga tiefe und vollkommene Freude erfahren wird. Dies an meine Schülerinnen und Schüler zu vermitteln, ist mir eine Herzensangelegenheit.

Yogakurse

Mein Angebot umfasst Yoga für Einsteiger, für Geübte und „Best Ager“, für die innere Balance und gegen Stress, Rückenyoga, Yoga auf dem Stuhl speziell für Menschen mit Bewegungseinschränkungen, Hormonyoga und Yin Yoga.

Neben den Körperübungen enthalten alle Kurse in unterschiedlicher Gewichtung Elemente von Entspannung, Atemübungen und meditativen Sequenzen.

Yogatherapie

Therapeutisches Einzelcoaching im Hinblick auf spezielle Beschwerdebilder zur Unterstützung einer (fach-)ärztlichen Behandlung gehört zu meinen Kernkompetenzen – ganz gleich, ob es sich um physische oder psychosomatische Krankheitsbilder handelt.

Für Einzelheiten fragen Sie bitte an.

Meditation

Meditation hilft, sich im stressigen Alltag eine Auszeit zu nehmen und Achtsamkeit zu üben. Meditation erhöht Präsenz, klares Denken, Konzentrationsfähigkeit, Bewusstsein und wirkt sich insgesamt nicht nur auf die geistige, sondern auch auf die körperliche Gesundheit positiv aus.

Die Technik der Selbstversenkung – oder auch der konzentrierten Aufmerksamkeit – ist leicht erlernbar und jederzeit in jeder Lebenssituation an jedem beliebigen Ort praktizierbar. Wegen Unterrichts ausschlieІlich in Meditation fragen Sie bitte an.

Was ist Yoga?

Yoga ist eine uralte Lehre, die vor circa 5000 Jahren in Indien entstanden ist. Die Bedeutung von Yoga ist Verbundensein. Damit ist gemeint, dass in dem ganzheitlichen Übungssystem des Yoga Körper, Geist und Seele in Harmonie miteinander gebracht werden, um sich dadurch gegenseitig wechselseitig positiv unterstützen. Dies geschieht durch körperliche Übungen, Atemübungen und Entspannungstechniken. Aber auch Meditation und eine richtige Ernährung gehören zu Yoga. Yoga hat eine wunderbare Wirkung.

Mehr als 11 Millionen der Deutschen haben bereits Erfahrungen mit Yoga und über 5 Millionen Menschen hierzulande rollen regelmäßig ihre Matte aus auf der Suche nach physischem und psychischem Wohlbefinden, nach einer Form von geistigem Frieden und Klarheit, von körperlicher Kraft und Balance. Und sie machen es richtig:

Yoga hat wissenschaftlich nachgewiesene positive Effekte auf die körperliche und geistige Gesundheit. So wird nicht nur unser Organismus gekräftigt und das Immunsystem gestärkt, sondern auch die Resilienz gegen die Psyche beeinträchtigende Faktoren erhöht.

Das Praktizieren von Yoga ist ein ausgezeichnetes Mittel, um beispielsweise Stress, Schlafstörungen, Angststörungen, Depression und Migräne entgegenzuwirken. Im Bereich des Körpers kann es zum Beispiel Rückenschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Beeinträchtigungen des Herz-Kreislaufsystems, Durchblutungsstörungen, Chronische Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparats lindern oder heilen.

Mein Wunsch: Yogananda

Wenn der Mensch ganz und gar in seinem „Ich“ lebt, dann ist er in diesem Moment im Zustand tiefster und reinster Freude und Glückseligkeit. Das ist das Sanskritwort Ananda. Yogananda heißt also: Der, der durch Yoga tiefe und vollkommene Freude erfahren wird. Dies an meine Schülerinnen und Schüler zu vermitteln, ist mir eine Herzensangelegenheit.

Yoga bietet wie keine andere Methode die Möglichkeit, dem eigenen Körper auf ganzheitliche Weise im harmonischen Zusammenspiel mit Geist und Seele auf die Spur zu kommen und damit eigene Bedürfnisse zu erkennen und die eigene Gesundheit zu fördern. Der Umgang damit muss aber nicht für alle gleich sein. Deshalb wird meine Arbeit getragen von dem Anspruch, jeder Einzelnen und jedem Einzelnen einen Weg aufzuzeigen.

 

Mein Weg zum Yoga

Nach einem Jahrzehnte langen durchweg rational gesteuertem Berufsleben als Juristin am Schreibtisch und einer schweren Krankheit, die ich der Missachtung von Warnsignalen meines Körpers verdankte, wollte ich mich mehr auf mein Selbst und seine Anliegen konzentrieren, denen ich bislang nicht genug Beachtung geschenkt hatte. Mit Yoga habe ich einen Weg gefunden, um dieses Ziel zu erreichen.

Wer ich bin

Mein Name ist Christiane Stilling. Seit 13 Jahren bin ich erfahrene Yogalehrerin in verschiedenen Bereichen. Meine Yogalehrerausbildung absolvierte ich 2007 in der Tradition von Swami Sivananda bei Yoga Vidya im Westerwald. Zunächst gab ich Unterricht in Kinderyoga an der Körnerschule Viersen sowie Einzelunterricht im privaten Rahmen. 2013 gesellte sich eine Ausbildung zur Meditationskursleiterin bei Yoga Vidya in Bad Meinberg hinzu.

2016 begann ich meine Tätigkeit als Dozentin an der VHS Viersen mit den Schwerpunkten Unterrichten von Yoga, Yoga auf dem Stuhl und Yoga als Osteoporose-Prophylaxe. Von 2017 an erweiterte ich mein Spektrum durch Weiterbildungen und Ausbildungen für Pranayama (bewusstes und gesteuertes Atmen in der Tradition des Yoga), zur Kursleiterin für Yin Yoga, als Energietrainerin, Hormonyogalehrerin und Yogatherapeutin (Coach) für die Anpassung der Sitzungen an individuelle Bedingtheiten bei unterschiedlichen physischen und psychischen Krankheitsbildern.

Das Studio

So individuell mein Konzept, so einzigartig mein Studio. Beheimatet auf dem Gelände eines ehemaligen Klosters und in Räumen des ehemaligen Kinderkrankenhauses von Viersen, weht hier ein ganz besonderer Geist von Anteilnahme und Zuwendung.

Räume in verschiedener Größenordnung lassen Betreuung von Gruppenstunden bis hin zu Einzelunterricht zu. Eine einladende Teelounge bietet die Möglichkeit, sich vor oder nach dem Coaching je nach Stimmung und Bedarf auszuruhen oder auszutauschen.

Yogananda Viersen
Yogananda Viersen
Yogananda Viersen

Das Studio und einzelne Räume können (auch tagsweise) angemietet werden. Bitte fragen Sie wegen der Preise an.

Kontakt aufnehmen